Python print: Tips und Tricks zur print-Funktion!

Hallo! Willst du mit Python print-Befehlen so richtig durchstarten und suchst nach einem kompakten Tutorial? Dann bist du hier genau richtig!  Ich zeige dir in diesem Tutorial Schritt für Schritt, wie du mit der Python print-Funktion arbeitest und wie du deine Ausgaben sukzessive an deine Wünsche anpasst!!

Verstehe, wie du die Python print Funktion nutzen kannst

Super, dann bist du in diesem Tutorial auf meinem Blog genau richtig!

In diesem anfängerfreundlichen Blogbeitrag zeige ich dir anhand von acht simplen Beispielen, wie du die print-Funktion in Python kinderleicht nutzt. Ich gehe mit dir die wichtigsten Schritte durch und wir lernen das Folgende:

  • Warum brauchst du überhaupt die Python print()?
  • Wie drucke ich Text auf der Konsole aus? Hello World!
  • Nutze Variablen in deiner print-Funktion
  • Wie können wir mehrere Strings aneinanderreihen und ausgeben? Konkatenation einfach erklärt
  • Erhalte maßgeschneiderte Konsolenoutputs: Nutze die Kommaseparierung in print-Befehlen
  • Wie kannst du den Output über mehrere Zeilen ausgeben lassen?
  • Wie kann ich die Ergebnisse von mathematischen Rechnungen auf der Konsole ausgeben?
  • TIPP: Erleichtere dir die Arbeit mit der .format-Funktion!!!

Falls du lieber Videos schaust, scroll‘ gerne runter bis zum Ende dieses Beitrags und schau‘ auf meinem YouTube-Kanal vorbei.

Warum brauchst du überhaupt die print-Funktion?

Jedes Computer-Programm sollte prinzipiell mit seiner „Umgebung“ oder
„Außenwelt“ korrespondieren können. Um diese Kommunikation zu ermöglichen, bietet fast jede Programmiersprache spezielle Ein-/Ausgabe-Funktionalitäten.

In Python gibt es dazu die Funktion print(), um Daten aus einem beliebigen Python-Programm auszugeben.

Python print Tutorial: Von einfachen print-Ausgaben bis hin zu individuellen Konsolenoutputs

 Wichtige Voraussetzung: Installation von Python und Editor (bzw. Jupyer-Notebook)

Falls ihr Python (die Programmiersprache, nicht die Schlange :)) noch nicht auf eurem Rechner installiert habt, könnt ihr Python auf dieser Webseite https://www.python.org/ downloaden und installieren. Auf der Homepage findet ihr alle Informationen für euer Betriebssystem.

Ihr könnt prüfen, ob die Installation erfolgreich war, indem ihr python in die Kommandozeile eingebt. Bei Windows müsst ihr dafür einfach nur in der Windowssuche „cmd“ eingeben und es öffnet sich das Terminal. Bei Mac OS x reicht die Suche nach Terminal. Sobald ihr in der Kommandozeile python eingegeben habt, sollte euch eure installierte Python-Version (z. B. 3.7.) angezeigt werden.

Für das heutige Tutorial nutze ich Jupyter Notebook aus dem Anaconda-Navigator. Den Download der Anaconda-Distribution findet ihr hier. Ihr dürft aber auch selbstverständlich jeden anderen Python-Editor (z. B. Spyder, VS Code, Eclipse,..) verwenden.

Jetzt geht´s los im Tutorial, so dass du in kurzer Zeit, deine eigenen professionellen print-Funktionen schreibst!

Deine erste print-Funktion: Drucke Text auf der Konsole aus

# Wir starten mit dem Klassiker 
print("Hello World!")

# Weiteres Beispiel:
print("Python macht Spaß")

Nutze Variablen in deiner print-Funktion

# Anstatt direkt den Text, den du drucken willst, in die runden Klammer 
# in der print() zu schreiben, können wir auch bequem nur eine Variable
# übergeben

nachricht = "Guten Tag Frau Maier"
print(nachricht)
# Ausdrucken via Aufruf der Variable

Reihe mehrere Strings (Zeichenkette) aneinander: Konkatenation am einfachen Beispiel

vorname = "Friedrich"
nachname = "Maurer"
ganzer_name = vorname + nachname
# Aneinanderhängen (Konkatenation) der Strings mit dem plus Zeichen
print(ganzer_name)

# Aber: Problem: Leerzeichen wird nicht mitangezeigt
# Nachträglich einfügen des Leerzeichens mit " "
vorname = "Friedrich"
leerzeichen = " " # Hier musst du ein Leerzeichen in den String schreiben
nachname = "Maurer"
ganzer_name = vorname + nachname
print(ganzer_name) # Vergleiche das Ergebnis dieser Ausgabe mit der obigen! :)


Wie erhalten wir maßgeschneiderte Konsolenoutputs?
Arbeite mit Kommasepararierung in den print-Befehlen:
schulfach_1 = "Mathe"
schulfach_2 = "Deutsch"
# Individuelle print-Befehle und Ergänzen von Texten
# durch kommagetrennte Liste von Argumenten
print("Mein Lieblingsfach ist:", schulfach_1 + ".", "Mit", schulfach_2, "stehe ich auf dem Kriegsfuß:D")
# Achte darauf, dass du die String-Eingaben von den Variablen mit einem , bzw. mit dem plus-Zeichen trennst.

Wie kannst du deine Ausgaben auf mehrere Zeilen verteilen?

# Ziel: Wir wollen unseren Konsolenoutput der print() übersichtlicher und damit besser lesbar gestalten.  

# Verwende dazu einfach "\n" an der entsprechenden Stelle genau dort,
# wo eine neue Zeile begonnen werden soll
print("Mein Lieblingsfach ist:", schulfach_1 + ".", "\nMit", schulfach_2, "stehe ich auf dem Kriegsfuß:D")

# Du kannst selbstverständlich auch Leerzeilen einfügen und mehrere \n\n\... hintereinander schreiben
print("\n\n\nMein Lieblingsfach ist:", schulfach_1 + ".", "\nMit", schulfach_2, "stehe ich auf dem Kriegsfuß:D")

—————————————————————————————————————————–

Meine Empfehlung: Falls ihr noch keinerlei Kenntnisse in der Python-Programmierung habt und unbedingt Python lernen möchtet: Startet durch mit dem Online-Kurs Python Programming Bootcamp von Derek Banas. Ich habe den Kurs auch besucht und durchgearbeitet. Ich kann euch diesen Kurs wirklich ans Herz legen, weil er meiner Meinung nach der beste und einer der umfangreichsten Python-Kurse bei Udemy ist. Der Kurs dauert über 20 Stunden und bietet einen qualitativ hochwertigen Einstieg in die (objektorientierte) Programmierung mit Python. Derek hat seine Videos so gestaltet, dass er ohne lange Umschweife die wichtigsten Inhalte präzise an Hand von Codebeispielen erklärt. Er bettet viele, interaktive Übungsaufgaben ein, sodass ihr euren Fortschritt regelmäßig überprüfen könnt.

Neben Grundlagen wie Funktionen, Klassen, Schleifen, usw. werdet ihr ebenfalls lernen, wie SQLite funktioniert und wie ihr grafische Benutzeroberflächen (GUIs) programmiert. Außerdem lernt ihr das Webframework Django kennen.

Also nichts wie los, das ist eure Chance bei Python so richtig durchzustarten! Ich bin mir sicher, dass ihr nicht enttäuscht werdet und eure Lernfortschritte durch die Decke gehen werden! Klickt direkt auf das Bild, das euch zum Kurs bringt und sichert euch den tollen Udemy-Kurs*:

————————————————————————————————————————————

Gib die Ergebnisse von mathematischen Operationen auf der Konsole aus: Beispiel Exponent

# Ziel: Ergebnis der folgenden Rechnung bequem ausgeben:  2 ^ 4
print(2 ** 4) # = Basis 2, Exponent 4


# Arbeiten wir wieder mit Variablen: Stoppe hier das Tutorial und überlege,
# wie du die gleiche Rechnung mit Variablen ausdrücken und auf der Konsole mit Text ausgeben kannst
basis = 2
exponent = 4
print(basis ** exponent)

ergebnis = basis ** exponent
print("Die Basis ist", basis, "und der Exponent ist", exponent,". Das Ergebnis ist", ergebnis)


WICHTIGER TIPP: Erleichtere dir die Schreibarbeit massiv bei print-Befehlen mit .format-Funktion

Dieser Tipp ist vor allem relevant, wenn ihr längere print-Befehle schreiben müsst. Es dient der Verschlankung des Codes und ich bin mir sicher, dass ihr diese Funktion ganz intuitiv bedienen könnt. Du sparst dir dadurch die Kommaseparierung im print-Befehl!

# Die Format-Methode arbeitet mit {} als Platzhalter. 
# Die Werte der Platzhalter fügst du nach dem eigentlichen Text der print-Methode über den Aufruf der .format-Funktion ein
print("Ich finde, dass deine {} heute außerordentlich {} ist".format("Laune", "gut"))

# Merke: Die Werte, die du statt der Platzhalter im eigentlichen Print-Befehl später angezeigt haben möchtest, musst du in den runden Klammern nach dem Aufruf der format() übergeben.

Natürlich funktioniert die Format-Methode auch in Kombination mit Variablen.  Im obigen Beispiel hatten wir ja die Wörter „Laune“ und „gut“ direkt übergeben. Das möchte ich jetzt aber mit Variablen machen:

# Arbeiten wir stattdessen mit Variablen:
text_1 = "Hans"
text_2 = "Er"
print("Hast du {} gesehen? {} tut einfach nicht, was er soll.".format(text_1, text_2))

Yeah, jetzt habt ihr es geschafft!

Herzlichen Glückwunsch. Ihr habt mein Tutorial bis zum Ende durchgearbeitet und könnt jetzt problemlos mit Python print Funktionen umgehen! 🙂 Gratulation.

Für alle YouTube- und Videofans: Die Inhalte dieses Blogbeitrags habe ich für dich in ein ausführliches YouTube-Video gepackt. Das Video siehst du zeitnah auf meinem YouTube-Kanal:

Durch Klick auf den LINK gelangt ihr direkt zum YouTube-Kanal:

Lasst mir gerne bei der Gelegenheit auf meinem Blog und YouTube-Kanal ein Abo (hier geht’s zum Newsletter) da, um keine spannenden  Programmiervideos mehr zu verpassen.

————————————————————————————————————————————

Tolle Bücher und Kurse* zum Python lernen (speziell für Programmier-Einsteiger)

Meine Empfehlung: Falls ihr noch keinerlei Kenntnisse in der Python-Programmierung habt oder aber von einer anderen Programmiersprache umsteigen möchtet: Startet durch mit dem Online-Kurs Python Programming Bootcamp von Derek Banas. Ich habe den Kurs auch besucht und durchgearbeitet. Ich kann euch diesen Kurs wirklich ans Herz legen, weil er meiner Meinung nach der beste und einer der umfangreichsten Python-Kurse bei Udemy ist. Der Kurs dauert über 20 Stunden und bietet einen qualitativ hochwertigen Einstieg in die (objektorientierte) Programmierung mit Python. Derek hat seine Videos so gestaltet, dass er ohne lange Umschweife die wichtigsten Inhalte präzise an Hand von Codebeispielen erklärt. Er bettet viele, interaktive Übungsaufgaben ein, sodass ihr euren Fortschritt regelmäßig überprüfen könnt.

Neben Grundlagen wie Funktionen, Klassen, Schleifen, usw. werdet ihr ebenfalls lernen, wie SQLite funktioniert und wie ihr grafische Benutzeroberflächen (GUIs) programmiert. Außerdem lernt ihr das Webframework Django kennen.

Also nichts wie los, das ist eure Chance bei Python so richtig durchzustarten! Ich bin mir sicher, dass ihr nicht enttäuscht werdet und eure Lernfortschritte durch die Decke gehen werden! Klickt direkt auf das Bild, das euch zum Kurs bringt und sichert euch den tollen Udemy-Kurs*:

 

————————————————————————————————————————————

Vielen Dank für euer Interesse am Artikel „Python print Funktion“. Bis zum nächsten Artikel auf

Python programmieren mit Maximilian

Euer Maximilian.

Alle mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.